News

09.08.2019

Halbjahresbericht 2019

Im ersten Halbjahr 2019 konnte Orell Füssli auf wirtschaftlich stabiler Basis die anstehenden Aufgaben weiter vorantreiben. Zeiser ist auf eine neue Basis gestellt, der Sicherheitsdruck hat substanzielle Aufträge neuer Kunden gewonnen.

Der Nettoerlös der Orell Füssli Gruppe reduzierte sich um 10% auf CHF 115.2 Mio., was sich hauptsächlich mit der 2018 erfolgten strategischen Fokussierung des Geschäftes bei Zeiser begründet. Das Betriebsergebnis konnte gegenüber dem Vorjahr von CHF 3.2 Mio. auf CHF 8.1 Mio. gesteigert werden. Zu dieser positiven Entwicklung trugen in erster Linie die Divisionen Zeiser und Buchhandel bei.

Im ersten Halbjahr der Existenz der Zeiser GmbH konnte das Unternehmen die Erwartungen voll erfüllen. Sowohl Auftragsbestand als auch Auftragseingang befinden sich auf einem sehr soliden Niveau. Der Nettoerlös konnte auf vergleichbarer Basis gegenüber dem Vorjahr markant gesteigert werden. Durch die verschlankte Kostenstruktur und die Abspaltung der verlustträchtigen Aktivitäten im Jahr 2018 resultierte ein positives Ergebnis und eine zweistellige Gewinnmarge. Zusätzlich konnte für das Softwaregeschäft für Serialisierung/ Track & Trace, das nach dem Verkauf wesentlicher Aktivitäten im Herbst 2018 noch bei Zeiser verblieben war, ein geeigneter Investor gewonnen werden. Die wesentlichen strukturellen Weichenstellungen der Neuausrichtung sind damit abgeschlossen. Auf Basis der nachhaltigen Fokussierung auf die Kernkompetenz Serialisierung von Banknoten und Sicherheitsdokumenten wird sich Zeiser darauf konzentrieren, einerseits die dominante Marktstellung zu behaupten und andererseits strategische Geschäftsentwicklungsmöglichkeiten zu prüfen.

NETTO ERLÖS
in Mio. CHF
115.2

Der Sicherheitsdruck blieb im ersten Halbjahr 2019 geringfügig unter den Vorjahreszahlen. Dies war angesichts des steigenden Anteils an Aufträgen internationaler Kunden und einer gegenüber den Vorjahren reduzierten Auslastung eine zu erwartende Entwicklung. Die operativ wichtigen Kennzahlen Qualität und Produktivität entwickelten sich weiter positiv. Die Akquisition von Aufträgen konnte im ersten Halbjahr 2019 ausgebaut werden. Erfreulicherweise betraf dies auch Zentralbanken, die bereits in früheren Jahren Aufträge bei Orell Füssli platziert hatten. Seit Beginn des Jahres verfügt der Sicherheitsdruck über eine verschlankte Organisation mit weniger Schnittstellen und kürzeren Entscheidungswegen. Im zweiten Halbjahr werden die Anstrengungen zur Kundenakquisition mit höchster Priorität weiter vorangetrieben. Darüber hinaus werden die begonnenen Arbeiten zur Flexibilisierung der Organisation fortgesetzt, um Auftragsschwankungen effizient abfangen zu können. Verbesserungen im operativen Bereich bleiben zudem unerlässlicher Bestandteil der täglichen Arbeit.

EBIT
in Mio. CHF
8.1

Der Buchhandel konnte im ersten Halbjahr 2019 nicht nur den positiven Trend der vergangenen Monate fortsetzen, sondern darüber hinaus weitere Anteile im Schweizer Buchmarkt hinzugewinnen. In den wichtigen Kanälen E-Books und Online-Versandhandel konnten bedeutende Umsatzzuwächse verzeichnet werden, und die Integration von Delivros im Geschäftskundenmarkt schreitet gut voran. Die Tatsache, dass entgegen dem allgemeinen Markttrend zwei neue Filialen in Zürich und Pfäffikon/SZ eröffnet werden konnten, zeigt, dass auch im Bereich der stationären Verkaufsflächen durch gezielte Standortselektionen ungenutzte Potenziale erfolgreich erschlossen werden können. Mit der Eröffnung der Filiale im Bahnhof Basel im kommenden Jahr, wird hierzu ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen.

HALBJAHRESERGEBNIS
in Mio. CHF
5.4

Für das zweite Halbjahr 2019 wird schwerpunktmässig die Ausrichtung des Sicherheitsdrucks auf den internationalen Kundenmarkt fortgesetzt, sowie an der strategischen Ausrichtung der Orell Füssli Gruppe weitergearbeitet. Sowohl Zeiser als auch der Buchhandel fokussieren sich darauf, den eingeschlagenen Weg konsequent und erfolgreich weiter zu gehen. Herr Daniel Link wird seine Stelle als CEO der Orell Füssli Holding AG voraussichtlich bereits im Herbst 2019 antreten können.

Zürich, im August 2019

 

Mehr lesen